8/18/2011

RICHTUNG RICHTIG

Eigentlich hatte ich vor mich wenigstens 13 Zeilen über das Wetter auszukotzen, und über meinen Herbsthass zu philosophieren - wie letztes Jahr.
Und dabei fiel mir was auf.

Es hat sich ne Menge getan - seit letztem Jahr.
Vor gut knapp 365 Tagen nämlich, habe ich angefangen zu bloggen.
Erst recht unbemerkt und ohne jede Eigenwerbung - mittlerweile mit fast 150 Followern. Ich bin zufrieden - und hoffe dieser Selbstversuch der mittlerweile zum Herzprojekt geworden ist, wächst weiter.

Letztes Jahr um diese Zeit, saß ich in der Uni, dieses Jahr habe ich - sowas wie frei.
Ich denke ich bin vorangekommen, habe in den vergangenen Monaten gekämpft und 2 (eigentlich 3) Praktikumsplätze erarbeitet, die ich mir von Herzen gewünscht hatte.
Ich beginne im Oktober bei der Gala im Resort für Mode und mache im Januar 2012 bei Impressionen weiter. Ich hatte auch eine Zusage bei Kaviar Gauche in Berlin, habe diese jedoch abgesagt - bzw. verschoben.
Es mag versnobt klingen, aber die anderen beiden hatten die besseren Konditionen und mehr Zeit für Praktika habe ich nicht. Irgendwann will ich mit dem Studium ja auch mal fertig werden.

Es ist schwindelerregend wie schnell sich die Zeit gedreht hat in den letzten Monaten. Es ist soviel passiert, soviel Gutes. ich habe mich eingelebt in Hamburg, aber die Sehnsucht packt mich immernoch in Wellen. Dann will ich zurück - nach Berlin. Wo die Wohnungen groß und günstig sind.

Meine Haare sind auch nicht mehr dunkelbraun fällt mir auf, sondern back to nature. Red. Really red.

Ich bin zufriedener geworden und trotzdem sehnsüchtiger und leidenschaftlicher - nach mehr. 
Aber ich denke, das ist gut so.

Ich bin immernoch exzentrisch, emotional und Manhattan-Trinker.
Ich sage weiterhin meine Meinung - ob gefragt oder ungefragt.
Ich verblüffe immnoch fast täglich meine Mitmenschen  - und das soll auch so bleiben.
Ich war entgegen meiner Pläne noch nicht in New York, aber dafür bald mit meiner liebsten Katha in London - mal wieder :)

Geld gebe ich übrigens immernoch zuviel aus.


Genau wie Vertrauen, damit schmeiß ich weiterhin irgendwie zu freigiebig umher.

Obwohl -  ohne Vertrauen wäre ich wohl nicht in der Lage gewesen, den Menschen zurück in mein Leben zu lassen, der mir wirklich gefehlt hat im letzten Jahr.
Egal wieviel Mist  ich mir mit dem ganzen umherfliegenden Vertrauen, dass man noch leichter als Bargeld mit der VISA-Card von mir bekommt, eingebrockt habe - du warst es mir wert Saskia.



Bild: Last year -  almost same time.
Thanks to Sebastian Hundt. <3  
    Kleid: Kleine Seitengassenboutique - es steht zum Verkauf :)



Kommentare:

Sag was!

Du kannst deine Antwort hier posten oder mir via mail@linamallon.de schreiben. Ich freu mich auf deine Worte!

Positionierungen, Anregungen und auch Kritik sind super!
Allerdings macht – wie immer im Leben – der Ton die Musik.
Beleidigungen und Anschuldigungen gegen mich oder meine Leser gehören sich nicht und werden kommentarlos gelöscht. Heiratsanträge, sind natürlich weiterhin willkommen!

Lina Mallon. Powered by Blogger.