1/23/2013

EIN THEORETISCH PERFEKTER TAG


Immer wieder werde ich gefragt, wie ich Studium, Blog, Privatleben und mein Herzblut-Projekt Goldmund unter einer Hut bekomme.
Ehrlich gesagt: Manchmal bin ich selbst überrascht und immer mal wieder sogar an dem Rand diverser Nervenzusammenbrüche, die ich allerdings immer mit Weißwein und/oder Miracoli kuriere.
Einzige Präventionsstrategien? To-Do-Listen schreiben  und 2-3 Liter Kaffee täglich trinken.
Aber ich fange einfach mal von vorn an!






07:00 Uhr
An einem normalen Tag klingelt jetzt mein Wecker. Ich wehre mich  meistens noch 15 Minuten und stolpere erst zur Kaffeemaschine und dann Richtung Dusche. Übrigens liebe ich es, im Gegensatz zu den meisten, „heiß“ zu duschen um wach zu werden.

07:45 Uhr
Gepeelt, gezupft und – wenn alles gut läuft –  hergerichtet nehme ich mit der ersten Tasse Kaffee des Tages vor meinem Laptop Platz, habe nicht selten mein FaceTime laufen und klappe ehrfürchtig den Kalender und das Mailfach auf.
Irgendwelche Abgaben verpasst? Termine verschwitzt? Wann sollte Rom noch mal fertig sein? Oder so. 
Ihr merkt jetzt schon: brauche morgens einen festen Ablauf. Den kann ich allerdings beliebig auf jede Wohnsituation und Stadt transformieren.

08:45 Uhr.

Die Mails sind bearbeitet, die Stullen geschmiert und die Pläne geschmiedet.
An Arbeits-/Unitagen laufe ich jetzt Richtung U-Bahn bzw. zum Auto und hole mir auf dem Weg den zweiten Kaffee.

09:00 Uhr

Startschuss. Entweder bin ich jetzt in der Uni, gehe meinen PA Tätigkeiten und Projekten für Goldmund nach oder beginne mit der Arbeit in meinem Home-Office.
Recherchieren, organisieren, lesen, zuschneiden, nähen, lernen, Posts vorbereiten, schreiben, an Hausarbeiten verzweifeln, die Zukunft planen, bewerben, koordinieren, zusammenbrechen, Kaffee trinken und immer wieder Rettungstelefonate führen. Was eben so anfällt.

11:00 Uhr.

Mir fällt auf, dass ich heute noch nichts „Richtiges“ gegessen habe. (Schokolade und Sweet McGriddels zählen bekanntlich nicht)
Brötchenpause! Und ich brauche einen frischen Kaffee!

14:00 Uhr.
Mittags- und Bilderpause. Jetzt ist das Licht gut genug, um das Outfit zu fotografieren.

16.00 Uhr

Unischluss! Und immer Mittwochs: ab zur Post!
Goldmundpakete habe ich den Vormittag über gepackt und verschnürt. Jetzt müssen sie zur Post. Auf dem Weg dahin kann man ja ruhig mal bei Zara vorbeischauen. Oder bei Thalia.
Und da sind sowieso noch genug Aufgaben vom Vormittag, die noch erledigt werden müssen..

16:30 Uhr

Nicht vergessen halbstündig Ask, Twitter und Instagram zu checken!

17:00 Uhr
Letzte Mailrunde an die Agenturen

19:00 Uhr
Feierabend! Zumindest offiziell. 1x die Woche treffe ich mich mit den Mädels zum Essen oder rufe sie an.  
2x in der Woche sollte ich jetzt übrigens eigentlich auch zum Sport gehen.

In Prüfungswochen (so wie jetzt) verschiebt sich der Feierabend allerdings auf 02:00 Uhr und wird nur durch die folgenden Aktionen "unterbrochen" :)

20:00 Uhr
Abendessen. Endlich!
Und dann: Brainstormen, Lesen, Ideen sammeln, Bilder bearbeiten oder am Roman schreiben, dabei via FaceTime mit den zu Vermissenden in Kontakt bleiben. Alles Dinge für die man kein Tageslicht braucht.

23:30 Uhr.
Zeit fürs Abschminken, den letzten Kakao und eine Runde „Plague“ vor dem Schlafen gehen

02:00 Uhr (in Prüfungswochen)
Erschöpfungszustand

Mit meinem Leben ist es ein bisschen wie mit 5 bunten Bällen, die man in der Luft jongliert. Es sieht erstmal schwer aus, wenn man es übt, ist es aber recht einfach – solange nicht ein Ball runterfällt ...

Kommentare:

  1. wirklich bewundernswert, wie du das alles schaffst, und dann auch noch so gut. ich stehe momentan vor der zukunftsplanung, was kommt nach dem abi? und es wird mir jetzt schon zu viel

    AntwortenLöschen
  2. Das klingt echt nach einem harten Tagesplan, ich bewundere solche Menschen, die das so unter einen Hut bekommen! Ich bin total unorganisiert und Pläne schmieden ist nicht so mein Ding - weil ich sie eh nicht einhalte, wenn nur eine Sache dazwischen kommt, was nicht selten passiert..

    Alles Liebe♥

    AntwortenLöschen
  3. Oh Gott Lina Strammer Plan. Aber ein Guter Plan. Ein hoch auf dich wie du das alles meisterst! Find ich gut!

    AntwortenLöschen
  4. super gut durchorganisiert! bei mir sieht das ganz anders aus :D


    liebe grüße
    http://www.isabellana.de

    AntwortenLöschen
  5. bestes Zitat überhaupt ;) ich mein das letzte. Bewunderswerter Alltag, wirklich :*

    AntwortenLöschen
  6. Das ist echt sehr schön durchgeplant:D. Finds toll, dass das bei dir alles so gut klappt<3.

    AntwortenLöschen
  7. Den Plan würde ich mir am liebsten klauen;) Da schafft man so viel !
    Bei mir rasen die Stunden jeden Tag nur so weg :(

    AntwortenLöschen
  8. Ich habe total Respekt davor, wie du das alles regelst ;) Ich bin leider schon immer sehr stressanfällig gewesen, was ich auch jetzt gegen Ende meines Masterstudiums klar spüre. Aber ich glaube, solange die Dinge einem Spaß machen, merkt man den Stress gar nicht so sehr :) Am Wochenende kann ich nämlich auch von Aktion zu Aktion hechten ohne mich gestresst zu fühlen ;)

    AntwortenLöschen
  9. Wahnsinn. Bei mir hört es schon beim früh ausfstehen auf. Wenn ich keinen Termin habe, krieg ich meinen Hintern nicht aus dem Bett. Sehr förderlich für meine Masterarbeit. Ich wünschte, ich hätte mehr Elan und Energie den inneren Schweinehund zu überwinden...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh Gott wie ich das kenne. Müsste auch mal bei meiner Masterarbeit vorankommen. Ist schrecklich... Weiß auch nicht wie andere das hinbekommen so voller Energie in den Tag zu starten..

      Löschen
  10. Wirklich sehr interessant dein Tagesablauf! Und wie immer toll geschrieben :)
    Und To-Do-Listen sind für mcih lebensnotwendig :)

    ♥ Laura
    Fashionblog  & Give Away

    AntwortenLöschen
  11. wow, das sieht ja nach jede menge stress aus. aber wenn man sich gewöhnt, ist es wirklich leichter. und ich denke, du machst wenigstens was aus deinem tag anstatt immer bis 12, 13 uhr zu schlafen und dann in die glotze zu schauen!

    lg
    svetlana

    AntwortenLöschen
  12. Da bekommst du glatt Bewunderung von mir, dass du den Spagat täglich schaffst. Mir ist die Uni allein ja manchmal schon zu viel :D
    Allerdings brauche ich auch ne heiße Dusche, um wach zu werden. Und vor allem, um gute Laune zu bekommen :D

    Viel Erfolg bei den Prüfungen. Ich bin froh, wenn sie rum sind, wie wahrscheinlich jeder andere auch :D

    LG

    Katja
    killergaenseblume.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  13. So ein Durchhaltevermögen hätte ich auch nur ansatzweise gerne mal :D

    AntwortenLöschen
  14. das mit dem jonglieren ist ein tolles bild, kenn ich

    AntwortenLöschen
  15. wow - ich bin beeindruckt !
    Ich finde es toll zu hören wie andere ihren Tag verbringen. Wie liebend gern hätte ich einen Tagesablauf wie du. Wenn man so etwas liest,merkt man einfach nur wie viel Zeit man verschwendet. Ich könnte so viel mehr machen und schaffen.
    Obwohl ich deinen Blog schon ein bisschen verfolge, bin ich jetzt richtig interessiert an deiner Person und werde jetzt erstmal ein bisschen stalken :D

    AntwortenLöschen
  16. wow, okay fleißig fleißig. was man alles an einem tag so schaffen kann! aber brauchst du nicht mal zeit so für dich zum chillen? jedenfalls hin und wieder mal?

    http://rockinglace.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  17. Ich bewundere dich,das du so organisiert bist.Ich hab da nie genaue Zeiten.Ich schaff das gar nicht!^^

    AntwortenLöschen
  18. uff, bei mir.. schule - lernen- schlafen und das 5 mal bis endlich wochenende ist :/

    AntwortenLöschen
  19. ich hätte auch gerne nur 15minute weg zur arbeit und schule :(

    bei mir ist der tag nicht kürzer besteht nur als mehr arbeiten und 2h mehr autofahren :(

    http://www.wishmasterin.ch

    AntwortenLöschen
  20. WoW, was für ein strukturierter Tagesablauf. Ich ziehe meinen Hut. :))

    Deine Tasse ist toll. *__*

    Like a feather in the air

    AntwortenLöschen
  21. Wow! Respekt!!
    Ich bin wirklich beeindruckt!!

    Wenn ich nicht aufstehen müsste, würde ich das nicht tun.
    Ich finde es auch wirklich schwierig, alles unter einen Hut zu bringen und dann auch noch Struktur reinzubekommen.

    Aber ich nehme mich dich als Vorbild!!

    xx Dani
    ladanelita.blogspot.de

    ps: Dein Tassenfoto ist wirklich hübsch!

    AntwortenLöschen
  22. du kannst wirklich wunderbar schreiben - macht immer wieder spaß deine texte zu lesen und weiterhin viel glück <3

    AntwortenLöschen
  23. Ich liebe vollgepackte Tage! Obwohl es denn meisten schwer fällt, bin ich der Meinung, dass es so sein muss ;)

    Weiter so ♥,
    allthatglittersnotgold.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  24. Ich kann das voll nachvollziehen, dass du bei den ganzen Aufgaben nen strukturierten Plan brauchst, geht mir momentan nicht anders. Frag mich immer wie andere, die einen Vollzeit Job haben, das gebacken kriegen. Ich mein mit Uni geht's ja noch, da ist man ja nicht jeden Tag 8,5 Stunden da und kommt erst nach Hause wenn's schon fast dunkel ist...

    Schoen zu sehen dass es noch mehr gibt die Listen- und Disziplinbesessen sind ;)

    AntwortenLöschen
  25. wow, du machst ja echt viel, weiter so :o ♥ was ist denn projekt goldmund, wenn ich mal fragen darf? :) und was genau studierst du? - ist der roman fürs studium? :)

    AntwortenLöschen
  26. So ein fester Plan hilft mir auch, alles unter einen Hut zu bekommen. Nur stehe ich was früher auf, kann bis spät in die Nacht nicht wach sein. Da klappe ich überm Schreibtisch oder wahlweise auf dem Sofa zusammen.

    AntwortenLöschen
  27. Ich übe immer noch an den 5 bunten Bällen, die mein Leben bedeuten ;)
    sina

    AntwortenLöschen

Sag was!

Du kannst deine Antwort hier posten oder mir via mail@linamallon.de schreiben. Ich freu mich auf deine Worte!

Positionierungen, Anregungen und auch Kritik sind super!
Allerdings macht – wie immer im Leben – der Ton die Musik.
Beleidigungen und Anschuldigungen gegen mich oder meine Leser gehören sich nicht und werden kommentarlos gelöscht. Heiratsanträge, sind natürlich weiterhin willkommen!

.

Lina Mallon. Powered by Blogger.