12/07/2011

HAARSCHARF

Prolog
Wenn man in der 6. Klasse mit rotblonder Lockenpracht sitzt, während im Geschichtsunterricht die Hexenverfolgung des Mittelalters durchgenommen wird und der Lehrer einen als “Farbbeispiel” ernennt – ist das ähnlich traumatisierend wie ein Besuch beim Kieferorthopäden.
Mehr gehänselt als ich wurde nur Tino Kurg. Seine Eltern waren Zeugen Jehovas.

Auch 3 Jahre später, stellte sich meine Situation nicht viel besser dar. Ich war mittlerweile 14, in der 9. Klasse und unsere Biologie Lehrerin versuchte uns in die Untiefen der Genetik einzuweisen. Mit mangelndem Erfolg. Spätestens als wir beim “Neandertaler Gen” angekommen waren – wurde es richtig ungemütlich. Denn wieder diente meine Haarfarbe als willkommenes Schauobjekt und ich wurde kurzerhand zum Höhlenmenschen degradiert.
Kurz gesagt: In den späten 90ern und frühern 2000ern hatten es rothaarige Frauen nicht leicht. Das änderte (VOR ALLEM) auch keine Miranda, die sich als Kurzhaarfeministin durch New York schlug oder Vivienne Westwood, die den Modehimmel eroberte. Frauen mit roten Haare waren vielleicht erfolgreich, aber als weibliches Wesen in den meisten Fällen nur eins: anstrengend, exzentrisch und definitiv nicht sexy.
Kein Wunder also, dass ich bis vor 6 Monaten farbfremd war. Mit 15 färbte ich mich schwarz, mit 18 war ich platinblond und mit 20 nach vielen intensiven Experimenten nussbraun. Und irgendwie trotzdem nicht angekommen.
Auch beruflich und privat tingelte ich von einer Achterbahn in die Nächste.
Ich hatte alles – und gar nichts. Ich wollte so viel und doch nichts richtig.
Liebe – Abenteuer. Blond-Braun.
Was ich nicht wollte, wusste ich bis dato genau: ROTE HAARE!
Zu tief saßen die Erinnerungen an Szenen auf dem Pausenhof, in denen sich ein Mob um mich scharrte und “Hexe, Hexe!” rief oder die Aussage meiner ersten großen Liebe, die mich mit den Worten “Du bist echt n toller Kumpel, aber so optisch, das geht nicht. Rothaarige sind auch einfach nicht so mein Typ!”, abservierte.

Bis zum März 2011.
Blake Lively war als Arielle auf dem roten Teppich aufgetaucht und ich fasziniert.
3 Stunde später klickte ich mich immernoch durch diverse Rotnuancen auf virtuellen Farbpaletten und unzählige Fotos um mich inspirieren zu lassen.
Was dann folgte – sollte bei Haaren wie meinen nur ein Profi machen!
Von Dunkelbraun wurde aufblondiert. Langsam und vorsichtig, bis wir einen Kupferton erreicht hatten – der meinem Naturton bereits ähnelte, darüber kam dann die Farbe.
Im ersten Durchgang noch sehr Intensiv-Rot, ähnlich dem von Rihanna.
So ganz konnte ich die Expermente eben doch noch nicht lassen.
Über den Sommer ließ ich neben Sonne auf diversen Strandausflügen auch Salzwasser heran (Natürlich nicht ohne ausreichende Feuchtigkeitslotion im Haar!) und hatte Ende September meinen Naturton zurück. Seit dem brauche ich nicht mehr – wie früher- alle 4 Wochen meinen Ansatz färben, kann nach Belieben waschen ohne Angst vorm “Herausfallen” der Farbe zu haben und bin entspannt. Und irgendwie angekommen.
Ich benutze eine pigmentierte Pflegekur und intensiviere alle 3-4 Monate mit einer Farbe von Wella meinen Naturton.
Ich fühle mich damit schon lange nicht mehr wie eine verkappte Feministin oder ausgegrenzte Zora mit übersinnlichen Fähigkeiten.
Ich bin einfach in guter Gesellschaft: Kate Walsh, Scarlet Johansson, sogar Kristen Stuart und Ashlee Simpson mögen Feuermähnen.
Und ich auch! 



Für alle die eigentlich nur meine Pflege- und Färbe-Routine wissen möchten  - geht es hier weiter :)

Shampoo
Ich habe mich durch einige Shampoos getestet - von teuer bis billig - und für mich herausgefunden, dass ich am besten mit der Oil Care Pflegeserie von Dove zurechtkomme.


Meine Haare fühlen sich damit sehr gepflegt an, aber auch sauber und rein. Wenn ich sehr viel Stlingprodukte benutzt habe, verwende ich auch ab und zu mal das Reinigungsshampoo der Pantene Pro V Reihe.

Kuren
Ich kure meine Haare bei jeder Wäsche - 2x die Woche mit der 1-Minute-Intensiv Kur aus der genannten Dove Serie und 1x in der Woche mit der Kerastase Resistance Haarmaske. (Wenn ich knapper bei Kasse bin - wie eigentlich oft :) - nehme ich die Dove Hitzeschutz Kur! Die finde ich auch sehr, sehr gut!) Ich gebe die Kur den Längen nach bis in die Spitzen in mein feuchtes Haar und wickle sie in ein warmes/leicht feuchtes Handtuch. Darüber noch ein weiteres Handtuch zum "Isolieren" und dann 2-3 Stunden einwirken lassen, damit die Haare sich wirklich entspannen und die Pflegestoffe gut aufnehmen können.
Um meine Haarfarbe zu halten, verwende ich anstelle der 1-Minute-Intensiv Kur alle 2-3 Haarwäschen die pigmentierte Haarkur von Revlon (Das ist so eine Kugel) in der Farbe Tangerine. Die lasse ich dann je nach Belieben 3-10 Minuten auf meinem feuchten Haar und spühle sie danach aus. 




Leave-In Pflege
Nach dem Waschen gebe ich das Mythic Oil von L'Oreal in meine Längen und Spitzen - ca 4-5 Pumphübe - das Öl entspannt meine Haare merklich, ohne sie zu beschweren. Ich habe sehr trockenes Haar und brauche daher immer ausreichend Feuchtigkeit - ansonsten hab ich auch nur Stroh auf dem Kopf :)
Das Öl gebe ich übrigens täglich als "Nachschub" mit 1-2 Pumphüben in meine Längen und Spitzen, wenn ich das Gefühl habe, dass sie trocken sind.
Zusätzlich zu dem Öl gebe ich nach dem Waschen auch noch  ein paar Sprühstöße des Redken Extend Sund Sparkling Shield in meine Haare. Das ist eigentlich eine Sonnenpflege, die ich viel im Sommer verwendet habe um meine Haare zu schützen. Aber ähnlich wie die Haut sind ja selbst die Haare auch im Winter UV-Strahlen ausgesetzt und brauchen Unterstützung. 
Wenn ich vorhabe meine Haare zu glätten - gebe ich vor dem Föhnen 1-2 Pumphübe des Heat Glide Serums von Redken in das noch feuchte Haar. die Pflege ist sehr reichhaltig, man darf es also nicht übertreiben! Meine Haare fühlen sich davon spürbar weich und griffig an, sodass ich gerade bei sanften Wellen oder glatten Looks keine störende Krause habe.
Wenn ich mir nur Locken mit dem Lockenstab drehen möchte oder natürliches Volumen brauche, verwende ich das Hitzeschutz-Spray von +OSIS (Schwarzkopf), das beschwert mein Haar nicht und bietet trotzdem Schutz bis zu 200°C.


Styling
Ich style meine Haare mit Hitze. Ohne geht es nicht, denn ich möchte am Ende nicht nur Haare. sondern eben auch eine Frisur haben .. 
Ich gebe nach dem Stylen immer noch 1-2 Pumphübe von der Tigi Bead Head Styling Creme namens "After Hour" in mein Haar um herausgesaugte Feuchtigkeit zurückzugeben und für einen natürlichen Glanz zu sorgen.
Haarspray benutze ich eigentlich von Balea bis Wella alles, was mir so in die Finger kommt :) Da habe ich keine besonderen Vorlieben.

Kommen wir jetzt zum für Viele wohl Wichtigsten Punkt - meine FARBE :)



 


























Ich habe von Natur aus Rot-Blondes Haar - was eine gute Grundlage für intensive Farben gibt. Ich habe schon eine ganze Menge roter Farbpigmente, sodass die eigentliche Färbung nicht ganz so schnell herausfällt und ich nur alle 3-4 Monate Färben muss.
Dazu verwende ich eine Farbe von Wella aus der Vibrant Red Serie, die ich mit 6% Oxydiercreme zu einer cremigen Konsistenz mische! Bitte lasst euch das auf jeden Fall vorher zeigen - sonst gehts schief!
Zum Auffrischen nehme ich neben der Intensiv-Kur von Revlon in Tangerine auch gerne die Accent Schaumtönung von Rossman in der Farbe "Feuermohn"

 Für alle weiteren Fragen stehe ich euch gern bei Formspring aber auch hier zur Verfügung. 
Schönes Haar ist - wenn man es nicht von Natur aus hat - schwer zu erreichen - aber möglich :)
xoxo eure Lina 





Kommentare:

  1. Hui, das sieht erstmal nach viel Arbeit aus, aber ich werde den ein oder anderen Tip sicher mal ausprobieren. Achtest du eigentlich darauf, dass in deinem Shampoo keine Silikone enthalten sind oder ist dir das eher egal?

    Ich denke, ich kenne die Antwort auf die nächste Frage, aber ich stell sie trotzdem :) Seit Kate Walsh (und einigen anderen) giere ich auch einer roten Mähne hinterher, bin Natur aber mittelbraun. Würdest du aufhellen und Färben? Ich müsste das ja dauerhaft tun und den Ansatz immer wieder heller machen... Gerade gefallen meine Haare mir ganz gut von der Beschaffenheit und Glanz. Ich will das natürlich nicht kaputt machen.

    AntwortenLöschen
  2. Du bist wirklich wunderschön! Die Haarpflege habe ich auch, findest du die auch so gut? :)
    Hättest du was gegen eine gegenseitige Blogvorstellung?

    XX

    AntwortenLöschen
  3. ich find deine Haarfarbe so so schön! :))

    AntwortenLöschen
  4. Ich finds schön,dass du zu deinem Naturton zurückgefunden hast-ich kenne dich zwar weder mit schwarzen,blonden oder braunen Haaren aber das steht dir wirklich gut :)

    Was das Hexenbeispiel im Unterricht angeht-kenn ich. Ich bin auch naturrot-und eigentlich stolz drauf,weil das eben nicht jeder hat.
    Ich freu mich über jedes bewundernde Kompliment von Freundinnen-was mich allein "runterzieht" sind die kommentare von Jungs,die scheinbar meist nicht so auf rote Haare stehen.
    "Mhm keine Ahung was meine Traumfrau für Haare haben sollte aber auf rot steh ich nicht so"

    Wo sie dann mit einem Blick auf mich kleinlaut sagen: "Oh sorry-dir stehts.."
    Naja man versucht drüber zu stehen..

    nachdem ich dich jetzt zugetextet habe:
    LiebeGrüße
    Jo

    AntwortenLöschen
  5. Die Bluse ist vintage und die schwarze schleife war ursprüngliche in haarband von H&M, da muss man nur ein verbindungsteil abschneiden und dann kan man das so tragen :)
    Wie süß von dir, das freut mich sehr:) Ich stelle dich dann am Donnerstag vor ok?<3

    AntwortenLöschen
  6. deine haare sind auch einfach unglaublcih hübsch.. =)

    AntwortenLöschen
  7. Toller Post :) Ich glaube, ich sollte meine Haare auch mehr pflegen.
    Ich finde es gut, dass du zu deinem Naturton zurück gefunden hast, denn es sieht wirklich total schön aus und steht dir, und scheiß drauf was die anderen früher gesagt haben :) Ich finde, rot sieht nur an sehr sehr wenigen Menschen gut aus. Ich bin eher so der Fan von blond, aber du und meine Friseurin seid die einzigen Leute die ich kenne, an denen rot sooo schön aussieht. (und Rihanna :))

    AntwortenLöschen
  8. ich bin froh das ich jezt auch von schwarz zu rot/orange gewechselt hab ! :)

    AntwortenLöschen
  9. Deine Geschichte könnte genauso gut meine sein! Seit meinem 13. Geburstag habe ich meine Haare immer blondiert, später braun gefärbt und seit einem Jahr trage ich einfach mein rotblond und auch wenn viele es nicht mögen fühle ich mich wohl damit :)

    AntwortenLöschen
  10. Deine roten Haare sind der Wahnsinn! Find ich toll, dass du wieder dazu zurückgekommen bist!

    Btw. dein Blog und deine Fotos gefallen mir auch total gut. (Header, Fotos, Layout ... alles perfekt!) Du hast nun eine neue Followerin :)!

    Liebe Grüße, Magdalena :*

    AntwortenLöschen
  11. Wunderschönes Foto von dir! *-*
    Ich mag deine Haare so! :)
    Es grüßt dich dein neuer Leser!


    XX,
    _________________________
    CHRISTINAKEY.blogspot.com
    _________________________

    AntwortenLöschen
  12. Zufällig hier gelandet und total begeistert von deinen tollen roten Haaren!!
    Ich kann mir dich überhaupt nicht mit einer anderen Haarfarbe vorstellen. Das hier ist stimmig, ist einfach perfekt. Ganz ehrlich: du bist wunderschön! Nicht nur deine Haarpracht, auch deine Augen sind ein Hingucker!
    Und obendrein bist du noch total fotogen und weißt dich in Szene zu setzen. Klasse! Großes Kompliment!
    Ja, auch ich als Frau muss das hier mal los werden, auch wenn ich selber nicht auf Frauen stehe.
    Und übrigens: meine Tochter hat genau so tolle rote Haare und erntet dafür auch nur Komplimente. Sie selber hat aber früher ähnliche Erfahrungen gemacht wie du.
    Schön, dass du heute dazu stehst und dich wohl fühlst.

    Liebe Grüße,
    Karina

    AntwortenLöschen
  13. du hast wunderschöne haare!ich färbe mir meine seit jahren rot(aber kein naturton).ich komm einfach nich weg von dieser farbe.meine naturfarbe is straßenköterblond.furchtbar.

    AntwortenLöschen
  14. ich liebe rote Haare und hätte sehr gerne welche ;-)

    AntwortenLöschen
  15. Ich bin auch ein Rotschopf (natürlich strawberry-Blond). Färbe mir meine Haare seid ich 17 bin fast ausschließlich rot. Meine Haare sind eher fein und leicht fettend. Nutze seid Jahren Henna. Für mich die beste Färbung. Natürlich, bleibt lange drin ohne auszubleichen und die Farbe ist auch super. Ok, Dein Kopf riecht zwar für ein paar tage wie ein Komposthaufen. Aber das ist es wert! Für trockene Haare allerdings nur mit viel Spülung und Kur geeignet...

    Grüße,
    Julia

    AntwortenLöschen
  16. fuck - ist das ein geiler Text gewesen! Richtig fesselnd!

    AntwortenLöschen
  17. Sind die Wellen auch von Natur? Wirklich wunderschöne Haare!

    AntwortenLöschen
  18. Hallo, ich habe mal eine Frage...
    ich habe früher auch "Accent Feuermohn 64" benutzt aber seit dem die Farbe in einer neuen Verpackung ist trau ich mich nicht mehr ran.
    Ich finde nämlich die Haarfarbe auf der Verpackung sieht absolut nicht rot aus, mehr wie dunkles braun und das schreckt mich ab weil ich mein rotes Haar nicht versauen will.
    Also du benutzt die Farbe und es ist definitiv rot ja? Ich weiß ne dämliche Frage, sehs ja auf deinen Fotos... ich brauch nur jemanden der mir das bestätigt damit ich mich wieder traue. :)
    Ganz liebe Grüße!

    AntwortenLöschen

Sag was!

Du kannst deine Antwort hier posten oder mir via mail@linamallon.de schreiben. Ich freu mich auf deine Worte!

Positionierungen, Anregungen und auch Kritik sind super!
Allerdings macht – wie immer im Leben – der Ton die Musik.
Beleidigungen und Anschuldigungen gegen mich oder meine Leser gehören sich nicht und werden kommentarlos gelöscht. Heiratsanträge, sind natürlich weiterhin willkommen!

.

Lina Mallon. Powered by Blogger.